Zum Hauptinhalt springen

«iPod» surft auf einer Erfolgswelle

Der Schweizer Freestyle-Snowboarder Iouri Podladtchikov reist mit viel Selbstvertrauen an die X-Games in Aspen (USA). Er gewann den zweiten Tourstopp der prestigeträchtigen Dew Tour.

15'000 Dollar für einen «Double McTwist 1260»: Iouri Podladtchikov siegt in Vermont dank einem starken zweiten Lauf.
15'000 Dollar für einen «Double McTwist 1260»: Iouri Podladtchikov siegt in Vermont dank einem starken zweiten Lauf.

In der Halfpipe von Killington, Vermont, setzte sich Podladtchikov vor die Amerikaner Louie Vito und Matt Ladley. Für seinen Sieg erhielt er 15'000 Dollar. Der im Training gestürzte Podladtchikov zeigte bei schwierigen Bedingungen in seinem siegbringenden zweiten Lauf unter anderem einen «Double McTwist 1260» (zwei Vorwärtssalti mit dreieinhalb Schrauben). Der 22-jährige Zürcher, der von der «eisigsten Halfpipe, in der ich je gefahren bin» sprach, überbot mit dem zweiten Run die Punktzahl von Louie Vito. Der Amerikaner konnte Podladtchikovs Wertung von 96,75 Punkten nicht mehr überbieten.

Auf der Dew Tour werden für die Disziplinen Halfpipe (Ski und Snowboard) und Slopestyle (Ski und Snowboard) insgesamt 2,5 Millionen Dollar Preisgeld ausgeschüttet. Zu den X-Games, den jährlich stattfindenden Wettkämpfen des US-TV-Senders ESPN in Aspen, sind die besten Freestyle-Wintersportler der Welt eingeladen. Neben Podladtchikov gehört auch dessen bester Teamkollege, der Bündner Christian Haller, zu den auserwählten Halfpipe-Fahrern. Der Final in der Superpipe findet in der Nacht auf den kommenden Montag statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch