Zum Hauptinhalt springen

«Ich muss zuerst lernen, richtig in den Bob zu springen»

Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig (32) wechselt die Sportart und stürzt sich mit Bobpilot Beat Hefti in den Eiskanal von St. Moritz. Es ist für sie ein Abenteuer.

Am 4. August 2012 errang Spirig in einem Hundertselkrimi die Goldmedaille an den Olympischen Spielen.
Am 4. August 2012 errang Spirig in einem Hundertselkrimi die Goldmedaille an den Olympischen Spielen.
Keystone
Gatte Reto Hug und Sohn Yannis unterstützen vor Ort die Mama während ihrer rasanten Fahrten.
Gatte Reto Hug und Sohn Yannis unterstützen vor Ort die Mama während ihrer rasanten Fahrten.
Keystone
Und da müssen Züblin und Spirig runter – der Bobrun von Celerina. Der Horseshoe ist eine Schlüsselstelle des Natureiskanals.
Und da müssen Züblin und Spirig runter – der Bobrun von Celerina. Der Horseshoe ist eine Schlüsselstelle des Natureiskanals.
Keystone
1 / 6

Nicola Spirig, Sie bestreiten zusammen mit Linda Züblin, Pilot Beat Hefti und Anschieber Alex Baumann den Viererbob-Weltcup in St. Moritz. Wie kommen Sie überhaupt dazu? Für mich ist das unheimlich spannend. Es ist eine neue Herausforderung, es ist ein Abenteuer. Und schliesslich wollen wir Beat in dieser Situation auch helfen. Der Ursprung liegt im neuen Reglement. Beat (Hefti) hat mich und Linda (die Siebenkämpferin Züblin) kontaktiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.