Hasler nahe an Top 10

Die Bernerin ­Alexandra Hasler belegte am Snowboardcross-Weltcup in Feldberg die Ränge 11 und 12.

Alexandra Hasler.

Alexandra Hasler.

(Bild: Walter Dietrich)

Stephan Dietrich

Podestplätze gab es für die Snowboarder am Wochenende nicht. Eine junge Bernerin konnte jedoch auf sich aufmerksam machen. Alexandra Hasler, erst 18-jährig, präsentierte sich im deutschen Feldberg vorzüglich. Die Snowboardcrosserin belegte die Ränge 11 und 12.

Für die Europacupsiegerin des vergangenen Jahres waren es erst der zweite und der dritte Einsatz im Weltcup. Für Hasler hatte jeweils der Halbfinal Endstation bedeutet. Von den Schweizerinnen fuhr in beiden Rennen einzig die routinierte ­Simona Meiler besser.

Kummer gescheitert

Einen herben Dämpfer erlitten die alpinen Snowboarder in Rogla (Slo). Julie Zogg sorgte mit Rang 6 im Parallelriesenslalom für das Bestresultat aus Schweizer Sicht. Bei den Männern musste sich Qualifikationssieger Nevin Galmarini mit dem 9. Platz begnügen.

Er scheiterte im Viertelfinal hauchdünn am einstigen Juniorenweltmeister Tim Mastnak (Slo). Für den negativen Höhepunkt sorgte Patrizia Kummer. Die jahrelange Dominatorin im Alpinweltcup blieb um vier Hundertstelsekunden bereits in der Qualifikation hängen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...