Zum Hauptinhalt springen

Ein vierter Rang zum Abschluss

Die Schweizer Ski-Asse haben die Weltcup-Saison mit dem vierten Platz im Team-Wettkampf auf der Lenzerheide beendet.

Im Halbfinal knapp gescheitert: Carlo Janka, Teamleader der Schweizer.
Im Halbfinal knapp gescheitert: Carlo Janka, Teamleader der Schweizer.
Keystone

Angeführt von Gesamtweltcupsiegerin Maria Riesch setzten sich die Deutschen im Final gegen Italien 3:1 durch. Die Italiener hatten sich zuvor im Halbfinal gegen die Schweiz ganz knapp behaupten können. Carlo Janka und Fabienne Suter fuhren zwar je einen Sieg heraus, da aber Wendy Holdener und Marc Gini ihre Duelle verloren, mussten beim Stand von 2:2 die beiden besten Schlusszeiten pro Nation und Geschlecht entscheiden. Und diesbezüglich waren Denise Karbon und Manfred Mölgg um 13 Hundertstel schneller als Suter und Janka.

Deutlich ging das Halbfinal-Duell gegen Österreich zu Ende. Die Schweizer unterlagen 1:3, den einzigen Sieg stellte Fabienne Suter sicher. Lara Gut stand zwar auf der Startliste, trat aber nicht an. Den Viertelfinal gegen Kanada hatte die Schweiz mit 3:1 gewonnen.

Das überlegene Team war Deutschland, das im Final gegen Italien einen lockeren 3:1-Sieg realisierte. Zuvor hatten die Deutschen, in deren Team Maria Riesch und Viktoria Rebensburg alle ihre Läufe gewannen, im Halbfinal gegen Österreich triumphiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch