Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ein Berner Skicross-Quartett im Weltcup

Sanna Lüdi (hinten rechts) wurde in Südkorea Siebte. Foto: EPA

Sanna Lüdi: «Noch ein Vierjahreszyklus»

Die 32-jährige Sanna Lüdi aus Leimiswil debütierte vor zehn Jahren im Weltcup. Foto: Keystone

Sanna Lüdi, der Saisonstart ist mit einem 2. und einem 3. Platz Ende November bei Rennen in Österreich gelungen?

Weshalb?

Was war denn der Grund für die Reha-Phase?

Wo haben Sie sich die Verletzung denn zugezogen?

Und trotzdem erreichten Sie in Südkorea noch den 7. Platz.

In zehn Jahren war das Ihre erste ganze Saison.

Das heisst, Sie wollen 2022 in Peking nochmals an die Olympischen Spiele. Dann werden Sie 36 Jahre alt sein.

Sind Sie eigentlich im Moment schmerzfrei?

Das Alter ist das eine, das andere sind Ihre Verletzungen. Die Liste ist lang, von Kreuzbandrissen über Brüche ist fast alles dabei. Mach Ihnen das keine Angst?

Vorerst steht der Weltcupauftakt mit dem Heimrennen an. Mit welchen Erwartungen gehen Sie nach den Podestplätzen in Österreich nach Arosa?