Die Schneemacher von Olympia

Ohne Kunstschnee geht in Südkorea nichts. Ein Schneeforscher im Schweizer Team kann darum über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Martin Läubli@tagesanzeiger
Micha Treuthardt@tagesanzeiger

Es kann ganz schön kalt werden in Südkorea. Im Dezember stürzte die Temperatur an einem Morgen auf dem olympischen Skigelände Yongpyong auf minus 17 Grad. Wenn dann noch ein kräftiger Wind weht, wird es gefühlt klirrend kalt für die Athleten und Zuschauer auf dem Olympiagelände. Für die Eröffnungsfeier sagen die Meteorologen einen ­kalten Tag voraus.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt