Die Gründe für Jankas Verzicht in Wengen

Carlo Janka wird am Lauberhorn keine Weltcup-Rennen bestreiten. Der Bündner hat den Entscheid nach Absprache mit den Trainern gefällt.

  • loading indicator

Carlo Janka wird in den Weltcup-Rennen in Wengen nicht starten. Der Bündner und seine Trainer schliessen die Teilname an den Olympischen Spielen in Pyeongchang trotzdem nicht aus.

Jankas Leistungen in den beiden Abfahrtstrainings auf der Lauberhorn-Strecke waren beachtlich. Für den Bündner selber, der den im Oktober erlittenen Kreuzbandriss im rechten Knie konservativ behandeln lässt, waren sie aber nicht gut genug. Die Ergebnisse entsprachen nicht seinen Erwartungen. Der Zeitverlust war nach eigener Einschätzung zu gross, um im Rennen mit den Besten mithalten zu können. Im ersten Training hatte Janka 3,4 Sekunden, im zweiten 2,3 Sekunden auf die Bestzeit eingebüsst.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt