Zum Hauptinhalt springen

Colognas Glück ist noch fragil

Dario Cologna startete so gut in eine Saison wie lange nicht mehr. Der 33-Jährige scheint aus dem enttäuschenden letzten Winter gelernt zu haben.

Ein dritter Rang, der Mut macht: Dario Cologna fuhr in Davos unerwartet stark
Ein dritter Rang, der Mut macht: Dario Cologna fuhr in Davos unerwartet stark
Gian Ehrenzeller, Keystone

Wie 24 Stunden Dario Cologna doch verändern können. Am Samstag war er nach schwacher Sprintleistung stumm-verärgert aus dem Zielraum von Davos gestürmt. Gestern präsentierte er nach seinem Weltcuprennen über 15 km Skating im Einzelstart seine Schokoladenseite: Er scherzte und plauderte, als hätte es den mies gelaunten Cologna nie gegeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.