Rätselhafte Liebesgeschichte aus Wengen

Beat Feuz mag das Lauberhorn, das Lauberhorn mag Beat Feuz. Dabei bezwang er bei seiner Premiere nur ein paar Abfahrtsexoten.

Beat Feuz spricht über seine Siegeschancen am Lauberhorn.

Manchmal geschieht es im Kraftraum, auch auf dem Sessellift oder beim ­gemeinsamen Nachtessen. Carlo Janka, Patrick Küng und Beat Feuz sprechen über die Abfahrt in Wengen, lassen ihre Heldentaten Revue passieren. Anekdoten werden erzählt, man nimmt sich gegen­seitig hoch, vergleicht – wobei meistens Küng in die Schranken gewiesen wird. Hatten Janka (2010) und Feuz (2012) auf der Originalstrecke triumphiert, siegte der Glarner vor vier Jahren auf verkürzter Piste. «Es kommt vor, dass er zu sehr angibt», ­erzählt Feuz schmunzelnd. «Dann sagen wir ihm ganz anständig, dass wir im Zusammenhang mit seinem Sieg gerne das Wort Kindergeburtstag benutzen.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt