Mike Schmid verletzt

Verletzungspech für Skicross-Olympiasieger Mike Schmid - beim freien Skifahren hat sich der Berner Oberländer das Kreuzband am rechten Knie gerissen.

Der Frutiger Mike Schmid bei einer Skicross-Abfahrt.

(Bild: Keystone)

Das Pech der Schweizer Skifahrer scheint kein Ende finden zu wollen: Mike Schmid, Olympiasieger und Mitglieder der Nationalmannschaft im Skicross, hat sich am 17. Februar das Kreuzband am rechten Knie gerissen. Der Unfall ist laut einer Mitteilung von Swiss-Ski beim freien Skifahren in Adelboden passiert.

Schmid werde am Mittwoch von Dr. Franz Ballmer im Lindenhof operiert, gab Christoph Perreton, Disziplinenchef Freestyle bei Swiss-Ski, bekannt. Der Skicross-Athlet wolle sich zu der Verletzung momentan nicht äussern. «Er ist sehr frustiert», sagte Perreton.

Dies ist der dritte Kreuzbandriss für Schmid, der sich bereits zweimal das linke Kreuzband gerissen hat. Schmid hatte nach einem Unfall im Sommertraining letzten Jahres erst wieder mit dem Training angefangen. Dies bedeutet, dass er diese Saison zur Pause gezwungen wird, und auf ein Comeback an der Skicross Weltcupwoche in Meiringen/Hasliberg verzichten muss.