«Das grösste Loch blöd erwischt»

Video

Didier Cuche muss sich nach einem schweren Fehler im Riesenslalom von Adelboden mit Rang 16 begnügen. Carlo Janka hingegen, schöpft dank Platz 12 neuen Mut fürs Lauberhorn – die Skistars im Video.

«Es ist schade, ich wäre gern in die Top Ten gekommen», so Cuche nach dem verpatzten zweiten Lauf im Riesenslalom von Adelboden (Video: Sebastian Rieder)

«Es ist schade, ich wäre gern in die Top Ten gekommen», so Cuche nach dem verpatzten zweiten Lauf im Riesenslalom von Adelboden (Video: Sebastian Rieder)

Sebastian Rieder@RiederSebastian

Fast 30'000 Fans jubelten Didier Cuche zu, als er den letzten Abschnitt am Chuenisbärgli vor sich hatte. Sekunden später konnte er im Zielraum nur den Kopf schütteln. «Es ist schade, ich wäre gern in die Top Ten gekommen», so Cuche, der nach einem schweren Fehler im zweiten Lauf mit Rang 16 vorlieb nehmen musste. «Ich habe das grösste Loch auf der Piste blöd erwischt», kommentierte der 37-jährige Neueburger seinen ärgerlichen Ausrutscher.

Besser lief es Carlo Janka. Angesichts der dreiwöchiger Wettkampfpause und der immer noch anhaltenden Rückenprobleme ist Rang 12 doch eine beachtliche Leistung, die auch Janka für den Rest der Saison Mut machen. «Ich bin nicht unzufrieden. Das Resultat ist sogar besser als letztes Jahr. Das nehme ich mal mit für den Start ins neue Jahr», so der Bündner, der sich 2011 auf Rang 13 klassierte, damals aber im ersten Durchgang noch die zweitbeste Zeit erzielt hatte.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt