Zum Hauptinhalt springen

Wyders Rückkehr, Howalds Premiere

An der EM in Jesenik trumpfen die Schweizer im Sprint ganz gross auf. Judith Wyder gelingt trotz düsterer Vorzeichen die Titelverteidigung, Florian Howald holt drei Sekunden hinter Sieger Matthias Kyburz Bronze.

Judith Wyder konnte ihren EM-Titel im Sprint verteidigen.
Judith Wyder konnte ihren EM-Titel im Sprint verteidigen.
Keystone

Orientierungslauf ist die Verbindung von Kopf und Körper, das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten die halbe Miete. Oder auch mehr, wie das Beispiel von Judith Wyder zeigt.

Die 27-Jährige aus Zimmerwald verteidigte im tschechischen Jesenik ihren Sprint-EM-Titel aus dem Jahr 2014 erfolgreich, als wäre nichts gewesen. Auf dem drei Kilometer langen Kurs legte die Weltmeisterin des Jahres 2014 viel Wert auf die Technik, blieb sogar drei-, viermal stehen, um sich der Karte zu widmen. Was man im Sprint selten sieht, weil selbst der kleinste Umweg einer zu viel sein kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.