Zum Hauptinhalt springen

Wako Kote läuft in ein anderes Leben

Wako Kote hat im Alter von 2 Jahren seine Eltern im Krieg verloren. Der 14 Jahre alte Äthiopier wächst in einem SOS-Kinderdorf auf. Am Samstag startet er beim Altstadt-GP.

Prominenter Pacemaker: Viktor Röthlin zieht Wako Kote den Aargauerstalden hinauf. «Ich kenne ihn nicht», sagt der junge Äthiopier nach dem Treffen mit dem Marathon-Europameister.
Prominenter Pacemaker: Viktor Röthlin zieht Wako Kote den Aargauerstalden hinauf. «Ich kenne ihn nicht», sagt der junge Äthiopier nach dem Treffen mit dem Marathon-Europameister.
Urs Baumann
Los gehts: Wako Kote (rote Hose) läuft seinen Gegnern auf dem Fussballplatz in Harar bald davon. Als Lohn erhält er eine Einladung nach Bern.
Los gehts: Wako Kote (rote Hose) läuft seinen Gegnern auf dem Fussballplatz in Harar bald davon. Als Lohn erhält er eine Einladung nach Bern.
zvg
1 / 2

Wako Kote weiss in diesem Moment nicht, dass seine 20 Runden um den Fussballplatz zum Lauf in ein anderes Leben werden. Der 14 Jahre alte Äthiopier aus dem SOS-Kinderdorf Harar gewinnt das Rennen überlegen, auch im zweiten läuft er der Konkurrenz davon. Im Ziel nimmt ihn Programmdirektor Tsegaye Dejene zur Seite.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.