Zum Hauptinhalt springen

Von Frankreich über die Schweiz nach Rio

Definitiv selektioniert ist er zwar noch nicht. Dennoch dürfte Romain Duguet im Springreiten für die Schweiz in Rio an den Start gehen. Der Karriereweg führte den gebürtigen Nordostfranzosen in die Schweiz, die Liebe in die Region Bern.

Ein gutes Team: Romain Duguet und die 12-jährige Stute Quorida de Treho.
Ein gutes Team: Romain Duguet und die 12-jährige Stute Quorida de Treho.
Urs Baumann

Aufgewachsen ist Romain Du­guet im nordostfranzösischen Reims. Die Stadt ist Bernern vielleicht durch das Fussballteam Stade Reims bekannt, auf das YB im legendären Europacup-Halbfinal 1959 traf. Duguets Passion galt aber früh den Pferden und nicht dem runden Leder. Mit 5 Jahren begann er zu reiten, die 4 Jahre ältere Schwester hatte ihn auf den Geschmack gebracht. Kurz spielte er auch Tennis, musste sich aber bald für eine Sportart entscheiden und wählte das Reiten. Mit 16 Jahren machte Duguet den Pferdesport zu seinem Beruf. Und dieser führte ihn in die Schweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.