Zum Hauptinhalt springen

«Sport muss besser gemanagt werden»

Auf dem Spielfeld ist alles transparent. Daneben fast nichts. Das behauptet der Sportmanager Rowland Jack. Er engagiert sich mit seiner Firma für mehr Transparenz im Sportgeschäft.

Sportmanager Rowland Jack setzt sich mit seiner Agentur «I trust sport» für Transparenz im Sportgeschäft ein.
Sportmanager Rowland Jack setzt sich mit seiner Agentur «I trust sport» für Transparenz im Sportgeschäft ein.
zvg

Haben Sie das Vertrauen in den Sport verloren? Rowland Jack: Keineswegs. Was auf dem Spielfeld oder auf der Strecke passiert, kann man oft genau verfolgen. Und jede erdenkliche Situation ist klar geregelt. Weniger Vertrauen habe ich hingegen in die Sportverbände.

Weshalb? Es sorgt für Unruhe, wenn die Fifa all ihre Profite aus der Fussballweltmeisterschaft aus Brasilien abzieht. Kaum jemand begreift, weshalb Bernie Ecclestone, der Geschäftsführer der Formel-1-Holding, in Deutschland mit einem Nichturteil davonkommt. Und viele Leute sind konsterniert, dass die US-Football-Liga NFL nicht sofort hart durchgreift, wenn ein Spieler seine Frau bewusstlos schlägt oder ein anderer seinen Sohn mit einem Holzstock züchtigt. Das sind bloss einige aktuelle Skandale. In den letzten Jahren ist viel zu viel schiefgelaufen. Der Sport wurde durch schlechtes Management weit zurückgeworfen. Mit jedem Skandal wird der Druck auf die Sportverbände grösser – aus den Medien, der Öffentlichkeit und der Politik, aber insbesondere auch von den Sponsoren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.