Zum Hauptinhalt springen

So endete das Nonplusultra im US-Sport

Den Erzrivalen und Rekordmeister eliminiert: Die Boston Red Sox lassen es nach dem Sieg gegen die New York Yankees gehörig krachen.

sda/als

Die New York Yankees gegen die Boston Red Sox ist das Nonplusultra im amerikanischen Profisport. Es ist die amerikanische Version von Zürich gegen Basel oder Real Madrid gegen Barcelona. Für den Baseballsport ist ein solches Duell ein Segen. Im nächsten Jahr kommen die europäischen Fans erstmals in den Genuss eines MLB-Spiels. Im Juni 2019 werden die beiden Teams im Londoner Olympiastadion gegeneinander antreten.

Nun aber zum Duell der Giganten 2018, das in der Nacht auf Mittwoch im Stadion der Yankees ein Ende fand. Boston setzte sich in den Viertelfinals der MLB-Playoffs gegen den Rekordmeister durch. Den Red Sox reichte ein 4:3, um zum ersten Mal seit 2013 in die Halbfinals einzuziehen, wo nun Titelverteidiger Houston Astros wartet. In der Regular Season hatten Boston, Houston und die Yankees in dieser Reihenfolge die ersten drei Plätze der Rangliste aller 30 Mannschaften belegt. Im anderen Halbfinal-Duell treffen die Milwaukee Brewers auf die Los Angeles Dodgers.

Die knappe Entscheidung im neunten und letzten Inning des vierten Duells (Best of 5) fiel nach der Konsultation des Videos. Die Aufnahmen bestätigten das Urteil des Schiedsrichters – das dritte Aus der Yankees an der ersten Base.

Die knappe Entscheidung im Video:

Die Boston Red Sox erreichen die Halbfinals der MLB-Playoffs. Bei der entscheidenden Szene musste der Videobeweis eingesetzt werden. (Video: AP)

Durststrecke der Yankees hält an

In anderen Sportarten (Football, Basketball, Eishockey) war Boston schon länger eine der erfolgreichsten Städte der USA. Aber erst der Baseball-Triumph von 2004 wirkte wie eine echte Erlösung. 2007 und 2013 kamen zwei weitere hinzu, während New York seit neun Jahren auf die 28. Trophäe wartet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch