Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Curler unterliegen Russland

Nach dem Auftaktsieg gegen Tschechien beziehen die jungen Schweizer Curler um Skip Marc Pfister an der Männer-WM in Halifax (Ka) die erste Niederlage. Sie unterliegen Russland 3:5. Russlands Männer haben sich ein paar Jahre nach den Russinnen an die Weltspitze im Curling herangetastet. Mittlerweile verfügen sie über unberechenbare Teams, die allen Favoriten das Leben schwer machen können. An den Olympischen Spielen in Sotschi war Russlands Formation um Andrej Drosdow für Sven Michels Adelbodner Team einer der Stolpersteine.
Dominique Gisin erringt am letzten Tag der Schweizer Meisterschaften in St. Moritz den Titel im Riesenslalom. Erstmals überhaupt wurde Dominique Gisin Schweizer Meisterin in dieser Disziplin. Die 29-jährige Engelbergerin errang ihren zweiten nationalen Titel, nachdem ihr erst am Mittwoch in der Abfahrt die späte Premiere gelungen war. In beiden Riesenslalom-Läufen realisierte sie Bestzeit. Um 0,41 Sekunden verwies Dominique Gisin die Innerschweizerin Wendy Holdener auf Platz 2.
Einen Tag nach dem feststehenden Playoff-Einzug als Nummer 1 des Ostens verlieren die Atlanta Hawks bei den Charlotte Hornets mit 100:115. Atlantas Coach Mike Budenholzer (Bild) schonte seine fünf Stamm-Starter und gab anderen Akteuren eine längere Bewährungsmöglichkeit. Thabo Sefolosha kam dadurch in seinem dritten Spiel nach Ende seiner Verletzungspause auf eine Spielzeit von 23 Minuten. Der Waadtländer erzielte zwei Punkte und holte fünf Rebounds herunter. Bester Werfer der unterlegenen Gäste war Kent Bazemore mit 20 Punkten. Für die Hornets steuerte Kemba Walker 21 Zähler bei.
1 / 4