Zum Hauptinhalt springen

Rasanter Flug in den Fallschirm

Der Wohlener Marc Hauser setzte eine neue Bestmarke in der Fallschirmdisziplin Speed Tracking und erreichte dabei eine Spitzengeschwindigkeit von 304 km/h.

Über den Wolken: Marc Hauser erringt im Himmel über dem spanischen Empuriabrava einen ersten Rekord in der von ihm entwickelten Fallschirmsprungdisziplin Speed Tracking.
Über den Wolken: Marc Hauser erringt im Himmel über dem spanischen Empuriabrava einen ersten Rekord in der von ihm entwickelten Fallschirmsprungdisziplin Speed Tracking.
zvg

Marc Hauser (40) aus Wohlen bei Bern setzte im Speed Tracking (deutsch: Geschwindigkeitsverfolgung), einer noch relativ neuen Disziplin des Fallschirmspringens, einen Weltrekord.

Beim Speed Tracking geht es darum, im freien Fall eine möglichst grosse Vorwärtsgeschwindigkeit zu erreichen. Die Cracks sprechen dabei nicht vom – wie im Fallschirmsport typisch – freien Fall, sondern von einem «freien Flug», zumal sich der Athlet im Idealfall möglichst horizontal vorwärtsbewegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.