Zum Hauptinhalt springen

«Profiboxen war ein Abenteuer»

Der Thuner Mischa Nigg ist überraschend vom Profisport zurückgetreten. Der 28-Jährige macht gesundheitliche und berufliche Gründe für seinen Entscheid geltend.

Höhepunkt: Mischa NIgg hält den Gürtel, den er als International Champion gewonnen hat, in die Höhe.
Höhepunkt: Mischa NIgg hält den Gürtel, den er als International Champion gewonnen hat, in die Höhe.
Andreas Blatter

Wer Mischa Nigg eine Frage stellt, bekommt eine besonnene Antwort. Ruhig sitzt der 28-Jährige da, er wählt seine Worte mit Bedacht. Der Thuner ist Beweis dafür, dass sich Boxen und Intelligenz nicht zwangsläufig ausschliessen. «Boxen ist wie Schach», sagte Nigg einst. «Du musst vorausdenken und eine Strategie entwickeln, um deinen Gegner zu bezwingen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.