Zum Hauptinhalt springen

«Plötzlich bist du der Beste und der Schönste»

Der dreifache Schwingerkönig Jörg Abderhalden erklärt, was es braucht, um am Eidgenössischen zu triumphieren, wie es sich anfühlt, die Krone zu tragen, und auf wen er in Burgdorf sein Geld setzen würde.

«Christian Stucki strahlt eine unheimliche Ruhe aus»: Jörg Abderhalden sieht den Berner Schwinger als den Kronfavoriten für das Eidgenössische 2013.

Jörg Abderhalden, was braucht es alles, um Schwingerkönig zu werden?

Es braucht viel Idealismus fürs Schwingen, auch einen gewissen Fanatismus. Die Grundeinstellung muss schon stimmen. Man muss wirklich der Beste werden wollen. In den jungen Jahren braucht es viel Training. Am Anfang vor allem schwingen, schwingen, schwingen. Dann kommen Kondition, Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer dazu. Und am Ende braucht es auch ein wenig Glück. Natürlich kann man das Glück auch erzwingen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.