Zum Hauptinhalt springen

Oracle mit «gerechtem» America's Cup einverstanden

Das US-Syndikat BMW Oracle zeigt sich einverstanden mit den Plänen von Alinghi, der 2010 den 33. America's Cup austragen möchte. Einzige Bedingung der Amerikaner: eine «gerechte» Gestaltung des Duells.

Titelverteidiger Alinghi hatte vor drei Tagen Pläne bekannt gegeben, wonach die Schweizer 2010 mit einer neuen Rennjacht-Klasse um den nächsten America's Cup segeln wollen. Anmeldefrist für die interessierten Syndikate wäre der 15. Dezember. Die Vorregatten sollen 2009 mit den bestehenden Booten vor Valencia abgehalten werden.

Streit beendet?

BMW Oracle präzisierte in einem Communiqué, dass Oracle-Chef Larry Ellison Alinghis Teampräsidenten Ernesto Bertarelli gebeten habe, so bald wie möglich Interessenten für die 33. Austragung der prestigeträchtigsten Segel-Regatta der Welt zusammenzubringen. Die beiden Syndikate bekämpfen sich seit Alinghis America's-Cup-Sieg 2007 in Valencia vor Gericht und streiten um die Wettkampf- Modalitäten.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch