Zum Hauptinhalt springen

Marco Büchel will sich einen Traum erfüllen

Der ehemalige Skirennfahrer Marco «Büxi» Büchel erfüllt sich mit der Teilnahme am Jungfrau-Marathon einen Traum. Wird auch für den Kenianer Geoffrey Ndungu, Sieger 2013, ein Traum wahr? Läuft er Streckenrekord?

Immer wieder imposant: Der Start der rund 4000 Marathonläuferinnen und -läufer auf dem Höheweg Interlaken. Am Samstag um 9 Uhr wird es wieder so weit sein.
Immer wieder imposant: Der Start der rund 4000 Marathonläuferinnen und -läufer auf dem Höheweg Interlaken. Am Samstag um 9 Uhr wird es wieder so weit sein.
Ueli Flück
Marco «Büxi» Büchel geht erstmals an  den Start des Marathons.
Marco «Büxi» Büchel geht erstmals an den Start des Marathons.
Andreas Blatter
Philipp Feuz (Lauterbrunnen), der beste Oberländer  2013.
Philipp Feuz (Lauterbrunnen), der beste Oberländer 2013.
Ueli Flück
1 / 4

Am 17. März waren die 4000 Startplätze des 22. Jungfrau-Marathons (JM) ausverkauft. Zum 14. Mal in Folge. Die 41,195 Kilometer von Interlaken auf die Kleine Scheidegg (1839 Steigungsmetern) gelten als die schönste Marathonstrecke der Welt. Der Jungfrau-Marathon wurde 2013 zum zweiten aufeinanderfolgenden Mal zum beliebtesten Marathon im deutschsprachigen Raum gewählt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.