Zum Hauptinhalt springen

Lieber Olympiagold als Weltrekord

Europas schnellste Frau über 1500 Meter, Sifan Hassan, hat einen Hauch von Glamour ans Meeting nach Langenthal gebracht. Seit die gebürtige Äthiopierin ihre Heimat verlassen hat, blüht sie auf – vor allem auf der Bahn.

Persönliche Bestzeit knapp verpasst: Sifan Hassan (rechts) kämpft sich über 1500 Meter mit letztem Einsatz ins Ziel. Pacemaker und Schweizer Meister Jan Hochstrasser schaut gespannt zurück.
Persönliche Bestzeit knapp verpasst: Sifan Hassan (rechts) kämpft sich über 1500 Meter mit letztem Einsatz ins Ziel. Pacemaker und Schweizer Meister Jan Hochstrasser schaut gespannt zurück.
Marcel Bieri

Es ist ein Leistungstest der besonderen Art. Die 22 Jahre alte gebürtige Äthiopierin Sifan Hassan läuft im 1500-Meter-Rennen beim Langenthaler Sommermeeting mit langen, raumgreifenden Schritten Jan Hochstrasser hinterher. Der Schweizer Meister über diese Distanz macht Tempo für Hassan.

Europas schnellste Frau über dreidreiviertel Bahnrunden hat im Stadion Hard nur eines im Sinn. Sie will ihre Bestzeit verbessern. Das bedeutet: Sie muss schneller laufen als 3:56,05 Minuten. Im Ziel blickt die 1500-Meter-Europameisterin von Zürich und EM-Zweite über 5000 Meter auf die Anzeigetafel. 3:56,33 Minuten leuchten auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.