Zum Hauptinhalt springen

Glarners Déjà-vu

Weil Christian Stucki und Kilian Wenger im Schlussgang stellen, erbt Matthias Glarner wie vor einem Jahr als lachender Dritter den Festsieg am «Seeländischen».

Der Meiringer Matthias Glarner gewinnt das Seeländische Schwingfest.
Der Meiringer Matthias Glarner gewinnt das Seeländische Schwingfest.
Markus Grunder
Schlussgang: Kilian Wenger - Christian Stucki: einmal hatte Kilian Vorteile...
Schlussgang: Kilian Wenger - Christian Stucki: einmal hatte Kilian Vorteile...
Markus Grunder
Morgenstimmung beim Seeländischen Schwingfest in Studen.
Morgenstimmung beim Seeländischen Schwingfest in Studen.
Markus Grunder
1 / 58

Fünf Minuten läuft der Schlussgang bereits, da wagt Christian Stucki seinen ersten gefährlichen Angriff. Mit Kurz versucht er Kilian Wenger auf den Rücken zu legen, doch der Oberländer kann sich im Sägemehl liegend noch abdrehen. Fünf Minuten später präsentiert sich beinahe eine identische Szene, und wieder kann sich Wenger retten. Dann ist der Schlussgang zu Ende, Stucki erhält für den Gestellten nicht die Maximalnote 9, somit erbt Matthias Glarner den Festsieg. Der Seeländer Hühne schüttelt kurz den Kopf und verschwindet dann wortlos in der Garderobe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.