Zum Hauptinhalt springen

Federer vor weiterer historischer Marke

+++ Sefoloshas Atlanta neuer Tabellenführer +++ Taylor an Darts-WM nach Krimi in den Halbfinals +++

Roger Federer trifft zum Auftakt des ATP-250er-Turniers in Brisbane in den Achtelfinals entweder auf den Einheimischen John Millman (ATP 156) oder einen Qualifikanten.Der in Australien als Nummer 1 gesetzte Baselbieter, der im Vorjahr im Final dem Australier Lleyton Hewitt unterlag, geniesst in der Metropole im australischen Bundesstaat Queensland in der 1. Runde ein Freilos. Im weiteren Verlauf des Turniers könnte Federer gemäss Papierform auf den Franzosen Gilles Simon, den Bulgaren Grigor Dimitrov und im Final auf den Kanadier Milos Raonic oder den Japaner Kei Nishikori treffen.Gewinnt der Schweizer Sportler des Jahres 2014 seine maximal vier Partien in Brisbane, erreicht er eine historische Marke: 1000 Siege auf der ATP-Tour. Diese haben bislang nur Jimmy Connors (1253 Siege) und Ivan Lendl (1071 Siege) geschafft. (Si.)
Roger Federer trifft zum Auftakt des ATP-250er-Turniers in Brisbane in den Achtelfinals entweder auf den Einheimischen John Millman (ATP 156) oder einen Qualifikanten.Der in Australien als Nummer 1 gesetzte Baselbieter, der im Vorjahr im Final dem Australier Lleyton Hewitt unterlag, geniesst in der Metropole im australischen Bundesstaat Queensland in der 1. Runde ein Freilos. Im weiteren Verlauf des Turniers könnte Federer gemäss Papierform auf den Franzosen Gilles Simon, den Bulgaren Grigor Dimitrov und im Final auf den Kanadier Milos Raonic oder den Japaner Kei Nishikori treffen.Gewinnt der Schweizer Sportler des Jahres 2014 seine maximal vier Partien in Brisbane, erreicht er eine historische Marke: 1000 Siege auf der ATP-Tour. Diese haben bislang nur Jimmy Connors (1253 Siege) und Ivan Lendl (1071 Siege) geschafft. (Si.)
Keystone
Atlanta ist neuer Leader der Eastern Conference. Die Hawks überholen mit dem 98:92-Sieg in Utah die Toronto Raptors, die in der Nacht auf Samstag gegen Golden State deutlich verlieren (105:126).Mit 24 Siegen und 8 Niederlagen steht Atlanta nun leicht besser da als Toronto (24-9). Nach einem durchschnittlichen Saisonstart gewannen die Hawks zuletzt dreimal in Serie und 19 der letzten 22 Partien. Überragender Spieler beim Auswärtserfolg gegen die Utah Jazz war Jeff Teague mit 26 Punkten. Die Gäste aus dem Bundesstaat Georgia sorgten dabei gleich zu Beginn der Partie für die Differenz. Gegen Ende des ersten Viertels führten die Hawks bereits mit 28:9, danach kam Utah nie mehr näher als auf vier Punkte heran (87:91).Thabo Sefolosha kam während knapp 18 Minuten zum Einsatz. Dabei gelangen dem Waadtländer 6 Punkte, 4 Assists und 3 Steals. (Si.)
Atlanta ist neuer Leader der Eastern Conference. Die Hawks überholen mit dem 98:92-Sieg in Utah die Toronto Raptors, die in der Nacht auf Samstag gegen Golden State deutlich verlieren (105:126).Mit 24 Siegen und 8 Niederlagen steht Atlanta nun leicht besser da als Toronto (24-9). Nach einem durchschnittlichen Saisonstart gewannen die Hawks zuletzt dreimal in Serie und 19 der letzten 22 Partien. Überragender Spieler beim Auswärtserfolg gegen die Utah Jazz war Jeff Teague mit 26 Punkten. Die Gäste aus dem Bundesstaat Georgia sorgten dabei gleich zu Beginn der Partie für die Differenz. Gegen Ende des ersten Viertels führten die Hawks bereits mit 28:9, danach kam Utah nie mehr näher als auf vier Punkte heran (87:91).Thabo Sefolosha kam während knapp 18 Minuten zum Einsatz. Dabei gelangen dem Waadtländer 6 Punkte, 4 Assists und 3 Steals. (Si.)
Keystone
1 / 2

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch