Engstlenalp

Favoritensieg durch Kilian Wenger

EngstlenalpWie vor Wochenfrist auf dem Brünig kam es beim Engstlenschwinget zum Schlussgang zwischen Kilian Wenger und Bernhard Kämpf. Dem Schwingerkönig reichte ein gestellter Gang zum Festsieg.

Schon am Brünigschwinget waren sich Kilian Wenger (rechts) und Bernhard Kämpf gegenübergestanden.

Schon am Brünigschwinget waren sich Kilian Wenger (rechts) und Bernhard Kämpf gegenübergestanden. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der von Naturschönheiten kaum zu überbietenden Bergwelt auf der Engst­lenalp kam am Samstag mit dem Schwing- und Älplerfest ein eindrückliches Bergfest zur Austragung. Hans-Peter Wenger gelang es wie gewohnt, einen mustergültigen Anlass zu organisieren. Über 100 Schwinger dankten es mit hochstehenden attraktiven Gängen.

Wenger: «Keine Blösse geben»

Einmal mehr stellte Kilian Wenger dabei seine beneidenswerte Form unter Beweis. Bis zum Schlussgang wies der Schwingerkönig von 2010 durch seine fünf Siege einen Punktevorsprung von einem Zähler auf seine Gegner vor. Weder der Innerschweizer Gast Lukas Bernhard noch die beiden «Eidgenossen» Niklaus Zenger und Patrick Schenk hatten den kraftvollen Kurzzügen von Kilian Wenger etwas entgegenzusetzen.

Im Schlussgang versuchte Bernhard Kämpf alles, um den Festsieg zu realisieren, doch «Kilä» liess sich nicht überraschen und realisierte einen weiteren eindrucksvollen Festsieg. «Ich wusste, dass mir ein gestellter Gang zum Sieg reichen würde. Dadurch habe ich nicht mehr voll riskiert. Bernhard ist ein sehr gefähr­licher Gegner, und ich durfte mir keine Blösse geben. Durch die vielen gemeinsamen Trainings kennen wir uns natürlich in- und auswendig. Es gilt nun meine gute Form bis zum Unspunnenfest zu konservieren.» In einem kampfbetonten Gang gab es nicht unerwartet erneut keinen Sieger. Dadurch wurde der Diemtigtaler stolzer Besitzer des Siegermunis.

Wie vermutet, machten die anwesenden Favoriten den Ausgang um den Festsieg gänzlich unter sich aus. Neben dem verdienten Festsieger boten Bernhard Kämpf, Niklaus Zenger, Simon Anderegg, Patrick Schenk und Matthias Aeschbacher die gewohnt starke Leistung. Eine eindrückliche Leistung zeigten Christian Gerber und Kilian von Weissenfluh.

Kämpf und Anderegg, die wie Wenger ihre ersten beiden Gänge siegreich gestalten konnten, neutralisierten sich im gestellten dritten Gang gegenseitig. Niklaus Zenger wurde von Kilian Wenger zurückgebunden. Patrick Schenk, der im ersten Gang gegen Kilian von Weissenfluh kein Siegesrezept fand, sah nach der Niederlage im vierten Gang gegen Bernhard Kämpf seine Chancen auf den Festsieg ebenfalls davonschwimmen.

Nach der Niederlage im Anschwingen gegen Niklaus Zenger zeigte der kräftige Emmentaler Christian Gerber eine starke Leistung. Besonders seine beiden Siege im Ausstich gegen Simon Anderegg und Hanspeter Luginbühl liessen aufhorchen. Ohne Niederlage be­endete der Einheimische Kilian von Weissenfluh den Wettkampf. Nebst vier ­Siegen teilte der hoffnungsvolle Hasliberger Turnerschwinger die Punkte mit Patrick Schenk und Alexander Kämpf.

Eine Bereicherung waren die Gäste aus dem Kanton Obwalden. Obwohl sie nie um die engere Entscheidung mitschwingen konnten, belebten die Innerschweizer das Fest ungemein.

Roschi siegte auf der Engstligenalp

Bei trübnassen Bedingungen setzte sich gestern vor rund 500 Zuschauern auch auf der Engstligenalp ob Adelboden ein Diemtigtaler durch: Ruedi Roschi bezwang im Schlussgang Philipp Aellen innert Kürze. Sechs Siege ergaben ein Gesamttotal von 59,25 Punkten; 2 Punkte Vorsprung vor dem zweitplatzierten Aellen. Jan Wittwer rangierte im dritten Rang. «Eidgenossen» waren keine am Start, Christian Stucki verfolgte das Fest aus Zaungast mit seiner Familie und verteilte Autogramme. (Berner Oberländer)

Erstellt: 06.08.2017, 18:12 Uhr

Artikel zum Thema

Brünigschwinget: Drei gewinnt

Bernhard Kämpf, Philipp Reusser und Christian Stucki lassen sich auf dem Brünig als Sieger feiern. Die Berner unterstreichen im letzten Härtetest vor dem Unspunnen-Schwinget ihre Vormachtstellung. Mehr...

Dreifacher Berner Triumph auf dem Brünig

Das prestigeträchtige Bergfest auf dem Brünig hat mit einem dreifachen Berner Sieg geendet. Bernhard Kämpf, Christian Stucki und Philipp Reusser teilen sich den Erfolg. Mehr...

Kommentare

Blogs

Casino historisch Als im Casino der Nationalrat tagte

Echt jetzt? Kompletter Irrsinn!

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.

Die Welt in Bildern

Der Boden ist Lava: Eine Frau schaut Kindern zu wie sie auf beleuchteten Kreisen in einem Shoppincenter in Peking spielen. (22. Oktober 2017)
(Bild: AP Photo/Andy Wong) Mehr...