Zum Hauptinhalt springen

Exklusivität in der Schwing-Arena

Der Kilchberg Schwinget ist in vielen Punkten speziell. Der traditionelle Anlass im vornehmen Dorf am Zürichsee findet nur alle sechs Jahre statt.

Das speziellste an diesem Schwinger-Event ist schon einmal die Verteilung der Tickets. Gäste und Zuschauer werden nämlich eingeladen. Das heisst: Es kommen keine Billette in den freien Verkauf. Die 12'000 Plätze umfassende Arena wird auf die diversen Teilverbände aufgeteilt. Zu gewinnen gibts für den Sieger einen Muni – beim 15. Kilchberger Schwinget heisst er Silvio.

Ohne den Titelverteidiger

60 Schwinger aus fünf Teilverbänden erhalten eine Startgelegenheit. Titelverteidiger Jörg Abderhalden ist wegen seiner Schulterverletzung der grosse Abwesende. Trotz eines Knorpelrisses unter dem Rippenbogen, den er sich auf der Schwägalp zugezogen hat, wird der Bündner Stefan Fausch am Sonntag mitmachen. Der Prättigauer dürfte gegen die Konkurrenz ebenso einen schweren Stand haben wie Arnold Forrer (Stein).

SF2 lässt sich den besonderen Anlass nicht entgehen. Ab 7.25 Uhr überträgt das Schweizer Fernsehen live. Unterbrochen wird der Kilchberger Schwinget nur vom Formel-1-Rennen in Spa.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch