Zum Hauptinhalt springen

Ein Masters-Finale für die Geschichte

Am 64. Loch namens «Camellia» verlor Rory McIlroy seine Führung. Dann schlug die Stunde von Charl Schwartzel. Der 26-jährige Südafrikaner verwies die Australier Adam Scott und Jason Day auf die Ehrenplätze.

Erhält vom ehemaligen Champion Phil Mickelson das grüne Siegerjackett umgestreift: Der 26-jährige Carl Schwartzel gewinnt als dritter Südafrikaner das Golf-Masters in Augusta.
Erhält vom ehemaligen Champion Phil Mickelson das grüne Siegerjackett umgestreift: Der 26-jährige Carl Schwartzel gewinnt als dritter Südafrikaner das Golf-Masters in Augusta.
Keystone

Nie in seinem Leben, sagt Charl Schwartzel, habe er so viel auf dem Golfplatz gebetet. «Da waren so viele Rufe überall», so unruhig sei diese Finalrunde des US Masters gewesen, die vor Beginn des Sonntags eigentlich aussah wie eine sichere Sache für Rory McIlroy. Der Südafrikaner aber, am Ende der Sieger mit einem Ergebnis von 274 Schlägen (14 unter Par), brachte die alleinige Führung des Nordiren schon nach 45 Minuten ins Wanken. Schwartzel lochte am dritten Loch, einer Par-4-Spielbahn, mit dem zweiten Schlag zum Eagle (2 unter Par) ein und zog mit McIlroy gleich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.