Zum Hauptinhalt springen

Ein gefeierter und ein vergessener Sieger

Wenn zwei sich streiten, freuen sich der Dritte und Vierte: Vom gestellten Schlussgang zwischen Florian Gnägi und Simon Anderegg am Seeländischen Schwingfest in Biel profitierten Matthias Sempach und Matthias Glarner.

Matthias Sempach, Alchenstorf, feiert seinen Sieg am Seeländischen Schwingfest.
Matthias Sempach, Alchenstorf, feiert seinen Sieg am Seeländischen Schwingfest.
Keystone
Das Seeländischen Schwingfest fand am Sonntag, 28. April 2013, in der Eishalle in Biel statt.
Das Seeländischen Schwingfest fand am Sonntag, 28. April 2013, in der Eishalle in Biel statt.
Keystone
Jungschwinger Yvan Rohrer, rechts, und Dario Buehler Dario, links, in Aktion im Ring auf dem Eis.
Jungschwinger Yvan Rohrer, rechts, und Dario Buehler Dario, links, in Aktion im Ring auf dem Eis.
Keystone
1 / 35

Manch einer der 2700 Zuschauer dürfte am Sonntag kurz nach 17 Uhr die Bieler Eishalle im Glauben verlassen haben, Matthias Sempach sei der alleinige Sieger des Seeländischen Schwingfests. Der Oberaargauer war nach dem gestellten Schlussgang zwischen Florian Gnägi und Simon Anderegg vom Platzsprecher zum Gewinner erklärt und interviewt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.