ABO+

«Doper sind immer auch Opfer des Systems»

Der Rechtsanwalt Michael Lehner fordert eine Generalamnestie für Betrüger. Warum er einen Betrüger noch freizubekommen versucht, wenn er um dessen Manipulation weiss

Danilo Hondo, der von Michael Lehner juristisch beraten wird, gestand, im Jahr beim Team Lampre/ISD (2011/12) gedopt zu haben Bild: Imago

Danilo Hondo, der von Michael Lehner juristisch beraten wird, gestand, im Jahr beim Team Lampre/ISD (2011/12) gedopt zu haben Bild: Imago

Früher oder später sitzen Doper deutscher Zunge fast immer auf einem der Sessel in ­Michael Lehners Büro. Denn der promovierte Jurist ist der führende Verteidiger von Dopern im deutschen Sprachraum. Entsprechend lang ist die Liste prominenter Athleten, die Lehner vertrat und die im Minimum mit einem positiven Test auffielen: Der frühere Weltklasseläufer Dieter Baumann zählt dazu oder die einstigen Radprofis Jörg Jaksche, Stefan Schumacher und Patrik Sinkewitz. Jüngst gestand mit dem Schweizer Nationaltrainer Danilo Hondo einer seiner (Rad-)Kunden öffentlich, gedopt zu haben, nachdem ihm die ARD Manipulationen hatte nachweisen können.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt