Zum Hauptinhalt springen

Der schillernde Sprinter

Der Zürcher Reto Amaru Schenkel lief die 100 m schon mit 18 Jahren in 10,45 Sekunden. Doch die Karriere des Schweizer Junioren-Rekordhalters stockte, auch wegen seines bewegten Lebens.

Keystone

Reto Amaru Schenkels Geschichte ist auf den ersten Blick die eines schnellen Schweizer Sprinters. Meister wurde der Athlet des LC Zürich am Samstag in Lugano über 200 m. Mit der 4-mal-100-mStaffel kann er es ab nächster Woche an der EM in Barcelona bis in den Final schaffen. Aber obschon im Leben des 22-Jährigen bereits Hundertstel über Erfolg oder Niederlage entscheiden können, bilden sie nur die oberflächliche Wahrheit. Denn Schenkels wahre Geschichte ist die eines jungen Mannes, der seinen Platz im Leben mit aller Intensität sucht. Seine sportlichen Spitzenleistungen sind dafür der sichtbare Rahmen. Die waren in jungen Jahren bereits imposant. Mit 16 sprintete Schenkel 10,88, mit 17 Jahren 10,62, als 18-Jähriger 10,45. Er verbesserte damals den 36 Jahre alten Schweizer Junioren-Rekord, war EM-Fünfter dieser Kategorie und galt als eine der ganz grossen Hoffnungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.