ABO+

Treibt der russische Anti-Doping-Chef ein doppeltes Spiel?

Juri Ganus verblüfft mit harten Attacken gegen den eigenen Sport. Es gibt aber Anzeichen dafür, dass dies zu einem Plan der russischen Führung gehört.

Juri Ganus, 55: Die Sphinx im internationalen Dopingkampf. Foto: Vladimir Gerdo (Getty Images)

Juri Ganus, 55: Die Sphinx im internationalen Dopingkampf. Foto: Vladimir Gerdo (Getty Images)

Christian Brüngger@tagesanzeiger

Juri Ganus hat die bullige Figur eines Ringers. Diese Physis kann der 55-jährige Russe zurzeit gut gebrauchen. Der Chef der nationalen Anti-Doping-Agentur befindet sich seit Monaten im Infight, weil er russische Funktionäre, Sportler und Politiker in einer Deutlichkeit kritisiert, wie es in diesem riesigen Sportland einmalig ist – gerne in öffentlichen Briefen oder an internationalen Konferenzen. Gar den unantastbaren Wladimir Putin ging er in Video und Schreiben an und erbat dringende Hilfe.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt