Der «Adler von Adelboden» ist fast am Ziel

Gleitschirmpilot Chrigel Maurer befindet sich wenige Kilometer vor dem Ziel des X-Pyr in den Pyrenäen. Am Donnerstag wird er als überlegener Sieger am Ziel erwartet.

Unkonventionell: Chrigel Maurer landet auf einem Kreisverkehr nahe der spanischen Stadt Pamplona.

Unkonventionell: Chrigel Maurer landet auf einem Kreisverkehr nahe der spanischen Stadt Pamplona.

(Bild: Tobias Dimmler)

Viele Wolken, ruppige Thermik und starke Turbulenzen machen das laufende X-Pyr-Gleitschirmrennen entlang der spanisch-französischen Grenze anspruchsvoll. «So anspruchsvoll, dass selbst die Geier, die hier in den Pyrenäen normalerweise in grosser Anzahl in der Thermik kreisen, am Boden bleiben», wie Christian «Chrigel» Maurer am Mittwoch berichtete.

Vor dem dritten Sieg

Mit einem 80 Kilometer langen Flug bis in die Peralada-Ebene konnte sich Chrigel Maurer rund 60 Kilometer Vorsprung auf seinen nächsten Verfolger, den Franzosen Maxime Pinot, bewahren. Die restlichen 35 Kilometer, welche sich innerhalb eines gesperrten Luftraums befinden, gilt es am Donnerstag zu Fuss zurückzulegen. Beeilen muss sich der 35-jährige Frutiger nicht mehr: Er dürfte das Ziel spätestens nach dem Mittag erreichen und somit das 567 Kilometer lange Biwak­rennen quer durch die Pyrenäen bei seiner dritten Teilnahme zweifellos zum dritten Mal in Folge mit grossem Vorsprung gewinnen.

Vor dem X-Alps 2019

Das X-Pyr wird alternierend zum doppelt so langen X-Alps (von Salzburg nach Monaco) alle zwei Jahre durchgeführt. Letzteres Rennen gewann Chrigel Maurer bekanntlich bereits fünfmal. Am 16. Juni 2019 wird der zurzeit beste Gleitschirmpilot der Welt zu einer weiteren Titelverteidigung antreten.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt