Zum Hauptinhalt springen

Mahomes trägt die Chiefs zum Sieg

Die Kansas City Chiefs gewinnen durch eine Meisterleistung im letzten Quarter gegen die San Francisco 49ers und holen die Superbowl.

tbe
Star-Quarterback Patrick Mahomes bejubelt den Sieg seiner Kansas City Chiefs.
Star-Quarterback Patrick Mahomes bejubelt den Sieg seiner Kansas City Chiefs.
AP Photo/Morry Gash
Deebo Samuel von den San Francisco 49ers versucht Tyrann Mathieu von den Chiefs zu entkommen.
Deebo Samuel von den San Francisco 49ers versucht Tyrann Mathieu von den Chiefs zu entkommen.
AP Photo/David J. Phillip
Da sah alles noch gut aus: Die San Francisco 49ers jubeln im Verbund.
Da sah alles noch gut aus: Die San Francisco 49ers jubeln im Verbund.
AP Photo/Doug Benc
Zittern und Daumen drücken: Die Fans der Chiefs mussten durch ein Wechselbad der Gefühle.
Zittern und Daumen drücken: Die Fans der Chiefs mussten durch ein Wechselbad der Gefühle.
AP Photo/Wilfredo Lee
Tarvarius Moore feiert seine Interception.
Tarvarius Moore feiert seine Interception.
AP Photo/Chris O'Meara
Er sieht es kommen: Nick Bosa reagiert an der Seitenlinie auf das Spiel.
Er sieht es kommen: Nick Bosa reagiert an der Seitenlinie auf das Spiel.
AP Photo/Chris O'Meara
Kendall Fuller machte mit seiner Interception alles klar.
Kendall Fuller machte mit seiner Interception alles klar.
AP Photo/Wilfredo Lee
Damien Williams steuerte im letzten Viertel zwei Touchdowns zum Sieg bei.
Damien Williams steuerte im letzten Viertel zwei Touchdowns zum Sieg bei.
Sam Greenwood/Getty Images
Zum ersten Mal nach 50 Jahren gewinnt Kansas City wiedermal eine Superbowl. Das muss natürlich gebührend gefeiert werden.
Zum ersten Mal nach 50 Jahren gewinnt Kansas City wiedermal eine Superbowl. Das muss natürlich gebührend gefeiert werden.
AP Photo/John Bazemore
1 / 11

Mit einer beeindruckenden Aufholjagd hat Star-Quarterback Patrick Mahomes die Kansas City Chiefs zum ersten Superbowl-Triumph seit 50 Jahren geführt. Im packenden Final der National Football League setzten sich die Chiefs mit 31:20 gegen die San Francisco 49ers durch. Kansas City feierte am Sonntag (Ortszeit) in Miami damit den ersten Titel seit 1970. Die 49ers müssen hingegen weiter auf ihren sechsten Gewinn der Superbowl warten und bleiben damit hinter den Rekordsiegern New England Patriots und Pittsburgh Steelers.

Mahomes' mentale Stärke

Im letzten Viertel lagen die Chiefs bereits mit 10:20 zurück. Obwohl zwei seiner Pässe zuvor vom Gegner abgefangen worden waren, liess sich Mahomes nicht beirren und brachte sein Team mit zwei Touchdownpässen in Führung. Zudem lief der 24-Jährige in seiner ersten Superbowl einen Ball selbst in die Endzone. Mahomes ist damit hinter Ben Roethlisberger der zweitjüngste Champion als Quarterback.

Dabei hatte es lange nach einem Triumph für die 49ers ausgesehen. Die Spieler des Teams aus San Francisco durften sich über die 3:0-Führung durch ein Field Goal - einen erfolgreichen Kick durch die Stangen - von Robbie Gould freuen. Doch mit dem Rückstand kam Chiefs-Spielmacher Mahomes langsam in Schwung. Kurz vor Ende des ersten Viertels lief er selbst mit dem Ball über ein Yard zum ersten Touchdown und dem 7:3 in die Endzone.

Erstmals lagen die 49ers in diesen Playoffs zurück - und machten den ersten schwerwiegenden Fehler. Unter Druck der gegnerischen Verteidigung warf Quarterback Jimmy Garoppolo einen Verzweiflungspass, den Flatterball konnte Chiefs-Verteidiger Bashaud Breeland mühelos abfangen.

Mit Spannung in die zweite Hälfte

Der 28-jährige Garoppolo besitzt zwar mehr Superbowl-Erfahrung als Mahomes, doch bei seinen zwei Finalsiegen mit den New England Patriots kam er als Ersatzmann von Tom Brady nicht zum Einsatz. Aber auch Garoppolo bewies, dass er San Francisco nicht zufällig in den Super Bowl geführt hatte. Durch den erfolgreichen Pass auf Kyle Juszczyk glichen die 49ers vor der umjubelten Halbzeitshow der beiden Popsängerinnen Shakira und Jennifer Lopez zum 10:10 aus.

Erst zum vierten Mal starteten beide Teams punktgleich in die zweite Hälfte der Superbowl. Und es blieb spannend. Nach dem 13:10 für die 49ers patzte auch Mahomes. Zum ersten Mal in dieser K.o.-Runde wurde ein Pass von ihm abgefangen. Während der wertvollste Spieler der vergangenen Saison ungewohnt schwächelte, wurde Garoppolo immer sicherer. Zwölf Pässe nacheinander brachte er zu seinen Teamkollegen, Running Back Raheem Mostert sorgte per Lauf für das 20:10.

Die 49ers nutzten die nächste Schwäche von Mahomes. Doch auch seine zweite Interception brachte den 24-Jährigen nicht aus dem Konzept, im Gegenteil. Mit der Präzision eines grossen Champions führte Mahomes seinen Angriff zweimal in die gegnerische Endzone. San Francisco hatte noch die Chance zum Konter - mit seinen Pässen fand Garoppolo die Mitspieler aber nicht mehr. Mit einem Touchdown-Lauf über 38 Yards Raumgewinn beseitigte Damien Williams die letzten Zweifel am Chiefs-Sieg.

(dpa)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch