Zum Hauptinhalt springen

«Das Golf-Handicap ist kein Statussymbol»

Nichts gibt unter den 100'000 Hobbygolfern im Land mehr zu reden als das Klassierungssystem. Nun wird es massiv verändert und erweitert.

Hobbyspieler mit Handicap 19: Alt-Bundesrat Adolf Ogi am Eagle Cup in Zermatt.
Hobbyspieler mit Handicap 19: Alt-Bundesrat Adolf Ogi am Eagle Cup in Zermatt.
Keystone

Am Rande des European Masters in Crans-sur-Sierre stellte der Schweizerische Golfverband (ASG) am Donnerstag teilweise grundlegende Neuerungen vor, die das Handicap-System ab 2016 betreffen und in Golfkreisen bereits für erhitzte Diskussionen sorgen. Die markanteste Änderung betrifft die Einführung einer Kategorie 6, in der Golfer mit einer Spielstärke zwischen 36 und 54 geführt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.