Zum Hauptinhalt springen

Chiariello triumphiert bei der Premiere in Zürich

Livia-Maria Chiariello erringt beim beim 1. Zürich Cup ihren ersten internationalen Turniersieg.

od
Livia-Maria Chiariello gewann auch die Wertung mit dem Ball. Foto: Barny Thierolf
Livia-Maria Chiariello gewann auch die Wertung mit dem Ball. Foto: Barny Thierolf

Die Bernerin Livia-Maria Chiariello (14) deklassierte beim internationalen Turnier der Rhythmischen Gymnastik in Volketswil die gesamte Konkurrenz und sicherte sich in überzeugender Manier die Goldmedaille im Mehrkampf (44.750 Punkte).

Die Schweizer Meisterin verwies beim 1. Zürich Cup die international reputierten Matilde ­Gilardi (ITA) und Alexandra Dudchenko (CAN) auf die Ehrenplätze. Dazu gewann Chiariello auch die Wertungen aller drei Handgeräte (Seil, Ball, Keulen) überlegen.

Die ehemalige Olympia-Finalistin von London 2012, Alina Maksimenko (28/Ukr), hängte der Bernerin die Goldmedaille um den Hals und lobte: «Eine beeindruckende Leistung – es ist nicht einfach, alle Handgeräte zu gewinnen.»

Der Triumph ist Chiariellos erster internationaler Turniersieg, nachdem sie dieses Jahr bereits bei FIG-Turnieren in Luxemburg und Belgien auf dem Podest stand. «Ich kann es sicher noch besser. Doch es ist für mich ein schönes Gefühlt, dass ich beim Heimturnier vor einer solch tollen Kulisse mit dem Turniersieg nach Hause fahren darf», sagte Chiariello.

Die Schweizer Meisterin gilt als grösste Hoffnungsträgerin in der Rhythmischen Gymnastik für die Zukunft und befindet sich im Aufbau für die Europameisterschaft 2020 in Kiew (UKR).

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch