Zum Hauptinhalt springen

Berner OL-Läuferin Simona Aebersold gewinnt EM-Bronze

Die 20-jährige Bielerin Simona Aebersold zeigte an der OL-Europameisterschaft ein sehr regelmässiges Rennen und gewann Bronze.

Erfolg für die Schweiz: Florian Howald gewann Silber, Simona Aebersold Bronze und Matthias Kyburz Gold (v.l.)
Erfolg für die Schweiz: Florian Howald gewann Silber, Simona Aebersold Bronze und Matthias Kyburz Gold (v.l.)
Rèmy Steinegger

Dramatischer Ausgang an der OL-Europameisterschaft im Tessin: Die Züricherin Julia Gross lief in der Mitteldistanz mit Bestzeit ins Ziel. Ihre Teamkolleginnen jubelten mit ihr.

Doch dann ging Gross zur Auslesestation und stellte mit Schrecken fest: Eine Postenquittung fehlte. Sie hatte es versäumt, bei Posten 10 vorbeizugehen. Die Enttäuschung für Gross war natürlich riesig. Alle hätten ihr endlich einen Grosserfolg gegönnt.

Das Missgeschick bedeutete, dass die Bieler OL-Juniorin Simona Aebersold vom vierten auf den dritten Rang nach vorne rutschte und Bronze gewann. Aebersold zeigte ein sehr regelmässiges Rennen und verzeichnete nur einen kleineren Zeitverlust wegen eines Fehlers.

Die 20-jährige Aebersold ist noch bei den Juniorinnen startberechtigt und wird im Sommer auch noch an der Junioren-WM teilnehmen. Sie gilt als grosses Talent und hat das Potenzial, ähnliche Erfolge zu feiern wie Simone Niggli-Luder.

EM-Gold ging nach der Disqualikation von Julia Gross überraschend an die Finnin Marika Teini. Sie bestätigte ihren Sieg vom Qualifikationslauf vom Vortag und schlug etwas überraschend die derzeit weltbeste OL-Läuferin Tove Alexandersson.

Im Männerrennen gewann der Aargauer Matthias Kyburz mit einem souveränen, fast fehlerfreien Lauf die Goldmedaille. Und gleich wie bei den Damen konnte sich ein Berner seine erste Einzelmedaille an einer Welt- oder Europameisterschaft umhängen lassen: Der Oberaargauer Florian Howald holte die Silbermedaille. «Es wurde einem nichts geschenkt, es war sehr physisch, weich und nass. Deshalb bin ich total happy und für die beiden Staffeln top motiviert», sagte Howald zum Reporter des Verbandes.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch