Auf den Punkt geturnt

Marco Oppliger, Sportredaktor, zum sensationellen Resultat der Schweizer Kunstturnerinnen an der EM in Bern.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Timing ist perfekt. An der EM in Bern trumpft Giulia Steingruber gross auf. Sie hält dem grossen Druck stand, sichert sich den Europameistertitel am Boden und am Sprung. Ein Kränzchen muss man auch den Berner Organisatoren winden. Sie bewiesen Mut zum Risiko, als sie vor fünf Jahren die Kandidatur für die EM einreichten. Denn: 2011 erlebten die Männer an der WM den to­talen Absturz, und die Frauen hatten den Rücktritt von Ausnahmeturnerin Ariella Kaeslin zu verkraften. Mit der EM in Bern flossen zusätzliche Mittel, die dem Turnverband erlaubten, in den Neuaufbau eines starken Teams zu investieren.

In den letzten zwei Wochen aber turnten die Gastgeber auf den Punkt. Die Frauen und Männer gewannen zweimal Gold und Bronze, die Junioren wurden mit dem Team sensationell Dritte, und Lynn Genhart holte gar das erste Edelmetall in einem EM-Juniorinnen-Mehrkampf überhaupt für die Schweiz. Die Zielsetzungen wurden in Bern aus helvetischer Optik bei weitem übertroffen.

Steingruber bewies am Sonntag, weshalb sie eine der besten Kunstturnerinnen Europas ist. Sie hielt dem grossen Druck stand. Am Boden übertrumpfte die St. Gallerin die hochkarätige Konkurrenz mit ihrer neuen Übung gar um Längen. Dieser Auftritt lässt im Hinblick auf Olympia hoffen. Kann sie die Ausführung noch perfektionieren, liegt am Boden in Rio eine Medaille in Reichweite.

Die Zukunft scheint für den STV rosig – und das nicht nur wegen Steingruber. Denn die Frauen und Männer haben gezeigt, dass sie im Kollektiv mit den Besten Europas mithalten können. Nun gilt es, die starken Juniorinnen und Junioren in den nächsten Jahren auf höchster Stufe zu integrieren. Das ist keine einfache Aufgabe. Aber das Fundament für die Zukunft ist gelegt worden.

marco.oppliger@bernerzeitung.ch (Berner Zeitung)

Erstellt: 05.06.2016, 21:42 Uhr

Marco Oppliger, Sportredaktor. (Bild: Andreas Blatter)

Artikel zum Thema

Steingruber holt Gold im Sprung und am Boden

Zum Abschluss der Kunstturn-EM in Bern wird Giulia Steingruber am Sprung und am Boden Europameisterin und Ilaria Kaeslin wird am Balken Vierte. Bernerzeitung.ch/Newsnet berichtete live. Mehr...

Tschussowitina oder Steingruber?

Giulia Steingruber gehört in Bern zu den Medaillenanwärterinnen. Nun erschwert die 22-Jährige ihren Sprung hinsichtlich Olympia. Doch wie funktioniert das eigentlich? Mehr...

Kunstturnerinnen so gut wie nie, aber knapp am Podest vorbei

Die Schweizer Kunstturnerinnen belegten beim Teamfinal an der EM in Bern den vierten Rang. Wie schon in der Qualifikation entpuppte sich der Schwebebalken als Zittergerät für die Schweizerinnen. Mehr...

Kommentare

Blogs

Sweet Home Der Herbst zieht ein

Mamablog Mit Kindern über Flüchtlinge reden

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Das knallt: Touristen flanieren durch die blutroten Sommerzypressen-Felder im japanischen Hitachinaka. Diese intensive Farbe nehmen die Pflanzen jeweils im Herbst an. (22. Oktober 2018)
(Bild: Toru Hanai) Mehr...