Spektakel im Sand – Schweiz besiegt Holland

Dank einem Blitzstart hat die Schweizer Nationalmannschaft früh die Weichen zu einem ungefährdeten 7:3-Sieg gestellt. Gegner Holland blieb in der Spiezer Bucht nur das Nachsehen.

Topskorer Dejan Stankovic ist «nur» einmal erfolgreich, unterhält das Publikum aber immer wieder mit tollen Tricks.

Topskorer Dejan Stankovic ist «nur» einmal erfolgreich, unterhält das Publikum aber immer wieder mit tollen Tricks.

(Bild: Walter Dietrich)

Raphael Hadorn

Nach Deutschland in den Jahren 2011 und 2012 empfing die Schweiz heuer die Nationalmannschaft von Holland in der «schönsten Bucht Europas». Dies auf Wunsch von Spiez, wie Nationaltrainer Angelo Schirinzi erzählt. «Holland passt in eine Tourismusregion», präzisiert Beat Wenger, Eventverantwortlicher Swiss Beach Soccer. Zudem erhoffe man sich von Holland etwas mehr Gegenwehr.

Die Oranjes gehören immerhin – wie die Schweiz – der Division A an, und beendeten die European Beach Soccer League auf dem achten Rang. Die Schweizer ihrerseits sicherten sich am Finalturnier in Spanien die Bronzemedaille. Wenger tippte deshalb vor dem Spiel auf einen 7:3-Sieg der Schweizer.

3:0 nach fünf Minuten

Druckvoll und dominant, wie es sich für einen Favoriten gehört, starten die Schweizer in die Partie. Das Spektakel überlassen sie zu Beginn den Holländern, die innert kürzester Zeit zu zwei spektakulären Abschlussversuchen kommen. Die Platzherren konzentrieren sich vorerst aufs Tore schiessen. Nach 64 Sekunden bedient Philipp Borer Samuel Lutz – 1:0. Keine drei Minuten später erhöht Borer auf 2:0, ehe Roël Liefden als hinterster Mann der Holländer den Ball verliert und der Schweiz in der Person von Noel Ott das 3:0 ermöglicht (5.). Das Heimteam bleibt auch in der Folge tonangebend. Borer, Dejan Stankovic und Lutz vergeben weitere hochklassige Möglichkeiten, während die Abschlüsse der Gäste meistens wenig Gefahr hervorrufen.

«Vor dieser Kulisse, im vielleicht schönsten Ort der Schweiz, wollten wir den Fans etwas bieten», sagt Schirinzi nach dem Spiel. Am Ende gewinnen die Eidgenossen – wie von Wenger getippt – mit 7:3. Als einziger Dreifachtorschütze der Partie kann sich der Holländer Patrick Ax feiern lassen. Auch weil die Schweiz im Schlussabschnitt einen Gang zurückschaltet, schliesslich finden heute und morgen die Finalspiele der Swiss Beach Soccer League statt. An diesen werden Schirinzi, Borer, Leu und Goalie Nico Stalder für die Sable Dancers Bern auflaufen.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz überträgt die Halbfinal-Spiele am Samstag ab 18 Uhr und den Final am Sonntag ab 16 Uhr live.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt