Gallardos Respekt vor dem Spiel am Neuenburgersee

Köniz-Trainer Guillermo Gallardo hat in der Meisterschaft nur gegen zwei Teams verloren: Serienmeister Volero Zürich und Neuenburg. Die Berner sind vor dem Freitagsspiel bei den Romands gewarnt.

«Entweder wir oder sie»: Volley-Köniz-Trainer Guillermo Gallardo ist überzeugt, dass der Finalgegner von Volero Zürich sein Team oder jenes aus Neuenburg ist.

«Entweder wir oder sie»: Volley-Köniz-Trainer Guillermo Gallardo ist überzeugt, dass der Finalgegner von Volero Zürich sein Team oder jenes aus Neuenburg ist.

(Bild: Iris Andermatt)

Guillermo Gallardo hat grossen Respekt vor den Neuenburger Volleyballerinnen. Vor der Dienstreise am Freitag an den grössten See ganz auf Schweizer Gebiet sagt der Könizer Cheftrainer: «Ich vermute, dass Neuenburg und wir den Gegner im Playoff-Final gegen Volero Zürich ermitteln werden – wenn beide Klubs kein Verletzungspech zu beklagen haben.»

Dass die Romands bei Gallardo hohe Wertschätzung geniessen, hat einen Grund. Neben dem Champions-League-Vertreter Volero Zürich schaffte es im helvetischen Championat bisher nur Neuenburg, dem Gallardo-Team eine Niederlage beizufügen. Seit dem Sommer 2013 arbeitet der 44 Jahre alte Argentinier beim Berner Vorortsklub. In dieser Zeit gewann der scheidende Könizer Übungsleiter 36 Meisterschaftsspiele, 10 NLA-Vergleiche verlor Gallardo – 9 gegen Volero Zürich, eine Partie gegen Neuenburg.

Am vergangenen ersten Adventssonntag hatten sich die Bernerinnen in Geberlaune präsentiert. Sie kassierten in der Weissensteinhalle gegen NUC eine 1:3-Schlappe. «An diesem Tag haben wir geschlafen. Neuenburg hat das ausgenutzt und verdientermassen gewonnen», sagt Gallardo. Die Reaktion sei im Cup-Achtelfinal zwei Wochen später gegen den gleichen Widersacher (3:2) zum Glück nicht ausgeblieben, meint die Könizer Fachkraft.

Gallardo misst dem Ausgang der Partie in Neuenburg eine marginale Bedeutung bei: «Wichtig wird es sein, gegen Neuenburg die beiden Spiele in der Zwischenrunde zu gewinnen.» Am Sonntag reist Volley Köniz abermals in die Romandie. Auf dem Programm steht das Auswärtsspiel in Les Breuleux gegen Franches-Montagnes (17 Uhr, La Pépinière).

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt