Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka scheitert im Achtelfinal an Anderson

Für Stan Wawrinka endet das Masters-1000-Turnier in Toronto im Achtelfinal. Der Romand unterliegt dem Südafrikaner Kevin Anderson 6:7 (8:10), 5:7.

Wawrinka verpasste seinen 30. Saisonsieg denkbar knapp. Im Tiebreak des ersten Satzes hatte er bei 7:6 und 8:7 zwei Satzbälle, die der südafrikanische Hüne mit einem Vorhand-Gewinnschlag auf die Linie und einem Aufschlag-Winner abwehrte. Im zweiten Durchgang schaffte es Wawrinka nicht, Anderson bei dessen Aufschlag zu gefährden. Anderson, der sich für seine Körperlänge von 203 Zentimetern erstaunlich gut bewegt, verkürzt damit im Head-to-Head auf 2:3, nachdem er in diesem Jahr bereits den letzten Vergleich in Indian Wells für sich entschieden hatte.

Wawrinka steigerte sich gegenüber dem Startspiel gegen Benoît Paire, war aber noch nicht konstant genug. Zudem fand er den Rhythmus vor allem beim Aufschlag nicht, er brachte nur 41 Prozent der ersten Bälle ins Ziel.

Roger Federer spielt in der Nacht auf Freitag gegen den als Nummer 15 gesetzten Kroaten Marin Cilic.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch