Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka in Hamburg gescheitert

Stanislas Wawrinka (ATP 18) ist die Rückkehr auf die ATP-Tour missglückt.

Der Waadtländer blieb am Sandplatz-Turnier von Hamburg in der 2. Runde gegen den Spanier Guillermo Garcia-Lopez (ATP 56) ohne Chance und verlor nach 86 Minuten klar 2:6, 4:6.

Nach seiner dreiwöchigen Pause konnte Wawrinka in der Hansestadt in keinster Weise an die starken Auftritte von Wimbledon anknüpfen, wo er zuletzt im Achtelfinal nach einem grandiosen Auftritt auf dem Centre Court gegen Andy Murray den Sieg nur knapp verpasst hatte. Gegen Garcia-Lopez geriet die Nummer 5 des Turniers von Beginn an in Rücklage - auch weil Wawrinka seine ersten sechs Breakchancen nicht zu nutzen wusste. Im zweiten Satz konnte der Lausanner mit seinem einzigen Break der Partie zwar nochmals auf 3:4 verkürzen, im Gegenzug kassierte er aber seinen insgesamt vierten Servicedurchbruch.

Wawrinka verlor damit zum ersten Mal seit Chennai zu Beginn des Jahres eine Auftaktpartie an einem Turnier. Zudem unterlag er erstmals in seiner Karriere dem 26-jährigen Spanier. Die beiden vorherigen Aufeinandertreffen hatte der Schweizer in Barcelona 2004 und 2005 jeweils für sich entschieden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch