Zum Hauptinhalt springen

Usain Bolt gehen die Gegner aus

Für Usain Bolt scheint an der Leichtathletik-WM in Daegu die Goldmedaille über 100 m reserviert zu sein. Nach Tyson Gay verzichtet ein zweiter Hauptkonkurrent auf den meistbeachteten Event.

Asafa Powell verzichtet in Südkorea wegen einer Leistenverletzung, die ihn schon zum Forfait am Diamond-League-Meeting von London gezwungen hat, auf einen Start über 100 Meter. Der Weltjahresbeste (9,78) galt als grösster Widersacher seines jamaikanischen Landsmanns Bolt. Powell hatte bei der Pressekonferenz seines Verbandes überraschend gefehlt, die News plauderte sein Teamkollege Michael Frater aus.

Weil Tyson Gay seine Saison wegen einer Hüftoperation vorzeitig abgebrochen hat und Steve Mullings (Bestzeit 9,80) und der Amerikaner Mike Rodgers positiv getestet worden sind, ist kein wirklicher Gegner für den dreifachen Olympiasieger und Weltmeister in Sicht. "Ich bin bereit, die Titelverteidigung ist sehr wichtig für mich, weil ich eine Legende werden will", sagte Bolt drei Tage vor dem 100-Meter-Final.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch