Young Boys sind in Turin angekommen

Morgen trifft YB auf das grosse Juventus. Die Vorfreude bei den Bernern ist riesig. Heute trainiert das Team erstmals im Turiner Allianz Stadium.

  • loading indicator

Kurz nach Montagmittag sind die Spieler, Trainer und Betreuer der Berner Young Boys ab Bern-Belp nach Turin geflogen, wo am Dienstagabend das erste Auswärtsspiel in der Champions-League-Gruppenphase gegen Juventus Turin ansteht. Rund 24 Stunden zuvor absolviert das Team von Gerardo Seoane bereits ein Training auf dem Rasen des Allianz Stadiums.

Noch in Bern haben Christian Fassnacht und Sékou Sanogo gegenüber der vereinseigenen TV-Station ihre Vorfreude geäussert: «Endlich das nächste Highlight», strahlt etwa Christian Fassnacht. Gleichwohl spürt man auch seinen Respekt vor dem italienischen Serienmeister: «Wenn man sieht, wie sie die heimische Meisterschaft dominieren, wird es ein extrem hartes Spiel für uns.»

Ähnlich sieht es auch Kollege Sanogo: «Thun oder Basel sind auch gute Mannschaften, aber Turin ist ein ganz anderes Niveau. Aber wenn wir mit Freude und Aggressivität spielen, dann schauen wir, was herauskommt.» Und der Berner Mittelfeldmotor gibt auch zu, nach den vielen Spielen in jüngster Zeit etwas müde Beine zu haben. Aber, so drückt es Fassnacht aus, «mental ist jeder frisch. Das sind Kindheitsträume, die in Erfüllung gehen, da ist jeder zu 100 Prozent ready.»

Christian Fassnacht und Sékou Sanogo vor der Abreise im Interview. Quelle: Youtube/BSC Young Boys

mb

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt