Zum Hauptinhalt springen

Salah und sein unmöglicher Lieblingswinkel

Erst vergibt der Ägypter vier Grosschancen, dann trifft er aus einer komplizierten Position. Es ist nicht das erste Mal.

Mohamed Salah trifft aus spitzem Winkel zum 2:0 (Quelle: Teleclub Zoom).

Es läuft die 58. Minute in der Partie zwischen Salzburg und Liverpool. Nach einem langen Ball köpfelt Innenverteidiger Jérôme Onguéné den Ball zum eigenen Goalie zurück. Doch nicht stark genug. Und so entscheidet sich der Salzburger Goalie Cican Stankovic, den Strafraum zu verlassen – und verschätzt sich dabei massiv.

Vom Fehler profitiert Mohamed Salah. Dieser luchst den Salzburgern den Ball ab und zieht fast bis zur Grundlinie. Doch er flankt den Ball nicht etwa in den Strafraum, sondern schiesst – mit seinem schwächeren rechten Fuss – aus spitzestem Winkel direkt ins Tor zum 2:o. In den sozialen Medien erhält er dafür nicht nur von den eigenen Anhängern Beifall: «Sogar als gegnerischer Fan kann man nur applaudieren.» Ein anderer User auf Twitter kommentiert: «Das ist unglaublich.» Und so mancher kommt auch ins Grübeln.

Das Tor dürfte den ehemaligen Basler an eine Szene aus dem Jahr 2016 erinnert haben. Damals kickte er noch in der Serie A für die AS Roma. Ähnlich wie gegen Salzburg, traf Salah auch schon beim 5:0 gegen Palermo.

Und auch für die Nationalmannschaft schoss Salah letztes Jahr ein kurioses Tor. Der Ägypter versenkte in der Afrika-Cup-Qualifikation gegen Swasiland (4:1) einen Eckball direkt im Tor. Das Tor gegen Salzburg dürfte jedoch um einiges bedeutender gewesen sein. Mit dem 2:0 bescherte der Ägypter den Reds den Gruppensieg in der Champions League.

Mohamed Salah trifft gegen Swasiland per direktem Eckball. (Video: Youtube)

----------

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Hier finden Sie alle Folgen an einem Ort.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch