Zum Hauptinhalt springen

Trainingsbestzeit für Vettel - Sauber-Duo zurück

Sebastian Vettel stellt in Yeongam im Training zum Grand Prix von Südkorea die beste Rundenzeit des Tages auf.

Der Deutsche, der die letzten beiden Rennen in Singapur und Suzuka für sich entschieden hatte, verwies seinen Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber um 32 Tausendstelsekunden auf Platz 2. WM-Leader Fernando Alonso belegte Platz 3. In der ersten Trainingseinheit war der Spanier hinter Lewis Hamilton Zweiter geworden.

Die beiden Sauber-Fahrer Kamui Kobayashi und Sergio Perez kamen noch nicht auf Touren. In beiden Sessions resultierten jeweils lediglich die Ränge 14 und 15. Perez wurde in der zweiten Übungseinheit wegen eines Defekts am Ferrari-Motor um wertvolle Abstimmungsarbeit gebracht. Der Mexikaner konnte nur elf Runden absolvieren.

Da die rund 320 Kilometer von Seoul entfernte Strecke während des Jahres praktisch nicht benutzt wird, galt es für die Fahrer zu Beginn der ersten Trainingssession vor allem, die Fahrbahn vom Schmutz zu befreien. Der Grand Prix von Südkorea wird heuer erst zum dritten Mal ausgetragen. 2010 siegte Alonso, vor einem Jahr wurde Vettel als Sieger abgewinkt.

Yeongam. Grand Prix von Südkorea. Freies Training. Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 1:39,148. 2. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,302 Sekunden zurück. 3. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,427. 4. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,706. 5. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,940. 6. Michael Schumacher (De), Mercedes, 1,073. 7. Nico Rosberg (De), Mercedes, 1,248. 8. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault, 1,274. Ferner: 14. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 2,072. 15. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 2,366. - 24 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Vettel 1:38,832. 2. Webber 0,032. 3. Alonso 0,328. 4. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,387. 5. Schumacher 0,498. 6. Massa 0,590. 7. Rosberg 0,752. 8. Hamilton 0,885. Ferner: 11. Grosjean 1,125. 14. Kobayashi 1,613. 15. Perez 1,913. - 24 Fahrer im Training.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch