Zum Hauptinhalt springen

Tom Lüthis Traum von MotoGP-Einsätzen vor Erfüllung

Der Traum von Tom Lüthi, Rennen in der MotoGP-Kategorie zu fahren, steht kurz vor der Erfüllung. Lüthis Einstieg in die Königsklasse des Motorradrennsports ist für 2012 geplant.

Am Rande des Grand Prix von Spanien in Jerez bestätigte Lüthis Manager Daniel Epp, dass er für 2012 wieder ein MotoGP-Team auf die Beine stellt und der Fahrer aller Voraussicht nach Tom Lüthi heisst. Dieser wäre der erste Schweizer seit 1998 und dem Zürcher Eskil Suter, der in der obersten Kategorie der Strassen-WM zum Einsatz kommt.

Epp ist ein erfolgreicher Basler Unternehmer, der Lüthi im Sommer 2002 zum Debüt auf GP-Stufe verhalf und seither auch dessen Manager ist. 2005 wurde der damals 19-jährige Berner aus Linden Weltmeister in der 125-ccm-Klasse.

Lüthis Aufstieg in die MotoGP-Klasse war eigentlich schon für das Jahr 2010 geplant, doch wurde dieses Unterfangen nach schlechten Resultaten im Sommer 2009 zurückgestellt. Stattdessen versuchte sich Epp letztes Jahr mit dem Japaner Hiroshi Aoyama als Fahrer, ohne allerdings den gewünschten (Werbe-)Effekt und sportlichen Erfolg zu erreichen. Nach dem unerwarteten Rückzug des Hauptsponsors musste das MotoGP-Team für 2011 aufgelöst werden.

Um die Finanzierung des MotoGP-Projekts auch längerfristig zu gewährleisten, gründete Daniel Epp vor einigen Wochen die Paddock MotoGP Club GmbH. Zweck dieses Business Clubs mit Sitz in Zürich ist es, bis zur Hälfte des nötigen Budgets eines MotoGP-Teams zu decken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch