Zum Hauptinhalt springen

Tobias Grünenfelders Sensationssieg in Lake Louise - Janka Zweiter

Tobias Grünenfelder heisst der Sensationssieger des Super-G in Lake Louise. Der Glarner gewann in seinem 180. Weltcuprennen zum ersten Mal.

Am Tag nach seinem 33. Geburtstag machte sich Grünenfelder, der erst kurz vor Saisonbeginn überhaupt einen Kopfsponsor fand, in Kanada das schönste Geschenk gleich selber. Der Elmer Speedspezialist setzte sich knapp vor Landsmann Carlo Janka durch und sorgte für den ersten Saisonsieg der Schweizer Alpinen, von denen in diesem Winter noch keiner auf dem Podest klassiert war.

Janka lag bei der letzten Zwischenzeit noch in Führung. Doch im Ziel fehlten dem letztjährigen Gesamtweltcup-Sieger schliesslich sieben Hundertstel auf Stöckli-Pilot Grünenfelder, der zuvor im Weltcup als Bestresultat vier 3. Plätze aufzuweisen hatte. Dritter wurde der Österreicher Romed Baumann mit 0,27 Sekunden Rückstand.

Mit Didier Cuche als Fünftem (0,36 zurück), Silvan Zurbriggen als Neuntem (0,68) und Patrick Küng als Zehnten (0,69) reichte es drei weiteren Schweizern in die Top 10.

Lake Louise (Ka). Weltcup-Super-G der Männer: 1. Tobias Grünenfelder (Sz) 1:32,31. 2. Carlo Janka (Sz) 0,07 zurück. 3. Romed Baumann (Ö) 0,27. 4. Mario Scheiber (Ö) 0,29. 5. Didier Cuche (Sz) 0,36. 6. Christof Innerhofer (It) 0,46. 7. Patrik Järbyn (Sd) 0,52. 8. Benjamin Raich (Ö) 0,59. 9. Silvan Zurbriggen (Sz) 0,68. 10. Patrick Küng (Sz) 0,69. 11. Klaus Kröll (Ö) 0,70. 12. Bode Miller (USA) 0,81. 13. Werner Heel (It) 0,98. 14. Georg Streitberger (Ö) 1,15. 15. Manuel Osborne-Paradis (Ka) 1,16.

Ferner: 18. Michael Walchhofer (Ö) 1,22. 29. Aksel Lund Svindal (No) 1,77. 38. Sandro Viletta (Sz) 2,39. 43. Ami Oreiller (Sz) 2,78. 47. Christian Spescha (Sz) 3,27.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch