Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wie Murray zu knacken ist

Ein Duell, an das sich Stanislas Wawrinka (l.) gerne erinnert: Er bezwingt Andy Murray am 5. September 2010 in New York in vier Sätzen. Heute will der Romand im Viertelfinal des US Open den Coup gegen den Schotten wiederholen.
Will sich Wawrinka durchsetzen, dann muss er unbedingt gut und konstant servieren.
Wawrinka soll an die Begegnung gegen Tomas Berdych anknüpfen. Er darf sich von der lauten Atmosphäre der 22'000 Zuschauer und dem grossen Arthure Ashe Stadium nicht irritieren lassen. Der Lausanner fühlt sich wohl in New York. Gelingt ihm der Coup, dann steht er erstmals in einem Grand-Slam-Halbfinal. Und er würde auf den Sieger des Duells Djokovic gegen Juschni treffen.
1 / 6

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin