Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka – ein Champion im Niemandsland

Der Saison von Stan Wawrinka fehlt die Krönung. Durch neue Fussprobleme ist seine Karriere ins Stocken geraten.

Steppenwolf: Kann sich Stan Wawrinka noch einmal zu grossen Triumphen emporschwingen? Foto: Francisco Seco (AP Photo)
Steppenwolf: Kann sich Stan Wawrinka noch einmal zu grossen Triumphen emporschwingen? Foto: Francisco Seco (AP Photo)

Er gehört nicht zu den Big 3 und auch nicht zu den Big 4 – Federer, Nadal, Djokovic und Murray. Als in Genf der Laver-Cup gefeiert wurde, schaute er aus der Ferne zu. Wenn sich Anfang Januar 2020 die Weltelite zum neuen ATP-Cup in Perth, Brisbane und Sydney versammelt, fehlt er als einer der wenigen, weil er ein Turnier in Doha spielt. Seit Genf 2017 oder zweieinhalb Jahren wartet er auf einen Turniersieg. Er ist kein Top-10-Spieler mehr, kein ATP-Finalteilnehmer, er gehört nicht zu den aufstrebenden Jungen, und obwohl er möchte, wird er in Tokio 2020 möglicherweise nicht starten dürfen.

Olympische Erinnerungen: Gemeinsam mit Roger Federer gewann Wawrinka 2008 in Peking olympisches Gold. (Bild: Allessandro della Bella)
Olympische Erinnerungen: Gemeinsam mit Roger Federer gewann Wawrinka 2008 in Peking olympisches Gold. (Bild: Allessandro della Bella)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.